Dienstleistungsökonomie

Warum wir die Volkswirtschaft zur Dienstleistungsökonomie transformieren müssen

April 2009 Blog-Beiträge (6)

Luhmann, semantische Technologien und die Internet-Kommunikation: Web 3.0 soll Internet-Nutzer besser verstehen

Das Unternehmen iQser hat ehrgeizige Ziele, die landläufig unter dem Schlagwort Web 3.0 laufen. Es setzt auf semantischen, um die Flut von Informationen durch eine automatische inhaltliche Analyse zu bewältigen. Semantische Verfahren waren lange Zeit nur ein Experimentierfeld der Wissenschaftler, berichtet die FAZ und zitiert den iQser-Chef Jörg Wurzer mit der Aussage: „Jetzt hat die Semantik die Wissenschaft… Fortfahren

Hinzugefügt von Gunnar Sohn am 30. April 2009 um 7:00pm — Keine Kommentare

Deutschen Firmen fehlt das Google-Gen

Ranga Yogeshwar eröffnet als Hauptredner den Fachkongress der Voice Days plus 2009 am 6. Oktober 2009 in Nürnberg. „Der Umgang mit dem Neuen“ ist das Thama des bekannten Wissenschaftsjournalisten mit Fernsehsendungen wie „Kopfball“ oder „Wissen vor 8“. Die Innovationen der Web 2.0-Welt haben nach Ansicht von Yogeshwar zu einer tiefgreifenden Veränderungen des Kundenservice.… Fortfahren

Hinzugefügt von Gunnar Sohn am 30. April 2009 um 6:30pm — Keine Kommentare

Ning hits 1 million social networks

Ning now has 22 million registered users, about 6.1 million of whom are considered active. Out of the million networks, about a fifth are currently active. Ich hoffe, die Dienstleistungsökonomen werden hier auch mal aktiv.....

Hinzugefügt von Gunnar Sohn am 17. April 2009 um 3:45pm — Keine Kommentare

Zur Entwicklung von Ning

siehe Blogbeitrag

Hinzugefügt von Gunnar Sohn am 16. April 2009 um 7:27pm — Keine Kommentare

Schickt die MBA-Absolventen in Rente - Blogdiskussion

Hier geht es zum Beitrag

Hinzugefügt von Gunnar Sohn am 16. April 2009 um 2:26pm — Keine Kommentare

My voice is my password: Biometrische Systeme sollen Kontrollen automatisieren und Identitätsdiebstahl verhindern

Mehr Sicherheit, geringere Kosten, schnellere Abfertigung: Von biometrischen Passkontrollen erhoffen sich Flughäfen und IT-Konzerne gute Geschäfte. Das berichtet die Financial Times Deuschland (FTD). Ein Scanner für den Reisepass, einer für Fingerabdrücke, eine Kameras, um Fotos zu machen, die ein Computer mit dem im Pass vergleicht. Glastüren, die sich öffnen, wenn alles seine Richtigkeit hat. So sieht das vom Beratungshaus Accenture entwickelte… Fortfahren

Hinzugefügt von Gunnar Sohn am 6. April 2009 um 12:30pm — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

© 2017   Erstellt von Gunnar Sohn.   Powered by

Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen